Welche Abmessungen hat das Hotel?

Die Höhe des Hotels beträgt aufgebaut ca. 1,50 m. Die Länge der Einschlaghülse ist hier nicht eingerechnet. Die Breite beträgt ca. 25 cm und die Tiefe 15 cm. Insgesamt ist es also sehr kompakt und platzsparend.

Aus welchem Holz besteht das Wildbienenhotel?

der Rahmen ist aus Douglasie, die sehr wetterfest ist und auch für Terrassen verwendet wird. Die beiden Holzķlötze sind aus Hartholz. Wir verwenden dabei Eiche und Buche, je nach Verfügbarkeit.

Wieso sind die Löcher noch nicht vorgebohrt?

Der Grund dafür ist zum einen, dass viele ihr Hotel individualisieren wollen, z.B. mit einem eigenen Muster. Überdies würden die dafür notwendigen Arbeitskosten das Hotel deutlich teurer machen. Daher wird es aktuell nur in der Variante angeboten. Für das akurate Bohren und anschließende Abschleifen werden ca. 45 min benötigt. 

Warum sehen andere Nisthilfen aus dem Baumarkt anders aus?

Diese Insektenhotels sind für Wildbienen meist ungeeignet:

  • Wildbienen nisten nicht in Zapfen, Stroh, Rindenstücken oder Holzwolle. Darin nisten andere Insekten, die Wildbienenlarven als Futter sehen.

  • Schilfröhren sind preiswert, haben aber sehr oft rauhe Ränder, daran verletzen sich die Insekten bzw. ziehen erst gar nicht ein.

  • Die Knoten sind irgendwo, da bohren die Insekten ihre Niströhre nicht durch. Sie sind spröde und reißen daher oft längs ein, darin dringt Luftfeuchtigkeit ein und die Brut verschimmelt oder Parasiten dringen ein.

  • Wer etwas für andere Insekten tun will, sollte in ein paar Metern Entfernung von den Wildbienen Nisthilfen für Schmetterlinge und Käfer aufstellen, wie umgedrehte Blumentöpfe gefüllt mit Holzwolle in Bäume hängen.

Interesse an einem Wildbienenhotel?

Nimm gerne Kontakt auf.

© 2020 Dr. Kai Stahr, Markus Lehleiter

Dein Beitrag zum Insektenschutz.