Wie gehst Du beim Aufbau am besten vor?

  1. Bitte alle Teile nebeneinander auf den Boden legen.

  2. Schau dir bitte diese Kurzanleitung auf youtube an.

  3. Als erstes  kommt das Dach an die Reihe.  Nimm den fertigen Korpus und lege das Dach an die obere schräge Kante des Korpus.

  4. Lass es ca. 1,5 bis 2 cm nach hinten überstehen. Nimm die 4 Schrauben mit dem Kreutzschlitz und lege einen Dichtring auf jede Schraube. Stelle den Korpus senkrecht auf. Lege das Blechdach auf. Schraube ganz langsam die erste Schraube mit dem Dichtring durch  die Bohrung im Blech in den Korpus. Es empfiehlt sich, dann die zweite Schraube auch der anderen Dachseite zu schrauben, damit das Dach auch schön gerade wird.

  5. Nun wird der Holzfuß am Korpus befestigt. Lege ein kleines Holzstück am anderen Ende unter, damit er gerade in einer Linie mit dem Korpus liegt. Schraube den Holzfuß mit den acht Schrauben mit TX20 an der Seite fest.

Was wird alles mitgeliefert?

  • 1 Korpus

  • 1 Holzfuß

  • 1 Einschlaghülse

  • 1 Blechdach

  • 2 Nistholzklötze

  • Schrauben und Kleinteile
    (8 mit TX20, 4 mit Kreuzschlitz, 4 Dichtringe, 1 mit TX40)

  • Eine ausgedruckte Anleitung

Wie soll ich die Nisthölzer bohren?

  • Die erste vorgebohrte Bohrung zeigt, wo am Klotz vorne ist.

  • Bohre die Löcher nicht durch! Wildbienen mögen keinen Durchzug. Wir empfehlen eine Bohrtiefe von 6-7 cm. Mit Hartholzbohrern klappt das am besten.

  • Bohre einen Klotz mit Löchern 6, 8 und 10 mm und den anderen mit 2, 3, 4 und 5 mm. Die Klötze sind aus sehr harter Eiche oder Buche. Bohre langsam mit niedriger Drehzahl und nicht in einem Zug, sondern setze 3-4-mal an. Achtung, der Bohrer wird sehr heiß, kühle ihn bei Bedarf. Mit einem dünnen Nagel oder Stricknadel oder Schraubenzieher noch mal schauen, ob die Löcher wirklich leer sind. Schlage die Klötze vorsichtig mit den glatten Flächen aneinander, um die Bohrreste herauszuklopfen. Nicht auf die Ecken oder Kanten schlagen, das gibt unschöne Dellen.

  • Die Ränder der Löcher sollten zum Schluss mit Schleifpapier geschliffen werden, bitte keine "rauhen Ränder" die Bienen verletzen sich sonst ihre filigranen Flügel.

  • Die Nisthölzer kann man sicherheitshalber mit einer Schraube von hinten durch die Rückwand sichern. Dabei bitte vorbohren, das Holz reißt sonst. Schraube liegt dabei.

Wie montiere ich die Einschlaghülse?

  • Wässere die Stelle mit min. 10 Liter Wasser am Vortag. Schlage die Hülse ein, soweit  Du kommst. Schlage nie mit dem Hammer direkt auf die Hülse, sie verbiegt sich. 

  • Wenn die Hülse nicht ganz in den Boden geht, quäle dich nicht. Wässere noch einmal und schlage sie am nächsten Tag weiter ein. Wässere wieder…. Lege ein Brett oder ein anderes Holzstück dazwischen, es wird wahrscheinlich kaputt gehen.

  • Am Schluss fixierst Du den Pfosten in der Bodenhülse. Hierzu benötigt man den Bit TX40, bohre mit einem 8er Bohrer vor - und schau, dass sie schön senkrecht steht. Die Öffnung der Nistlöcher sollte Richtung Osten oder Süd-Osten zeigen, damit die Öffnung zwar sonnig liegt, aber nicht in Hauptwetterrichtung zeigt.

© 2020 Dr. Kai Stahr, Markus Lehleiter

Dein Beitrag zum Insektenschutz.